Hufeland Preis vergeben

Die Hufelandgesellschaft hat zwei Wissenschaftler ausgezeichnet, welche mit ihren Arbeiten einen großen Forschungsbeitrag zur Naturheilkunde und Komplementärmedizin geleistet haben. Die diesjährigen Preisträger des mit jeweils 1500 Euro dotierten Preises sind die Forscher Dr. Romy Lauche sowie Dr. Matthias aus Rostock.

Dr. Romy Lauche: Unspezifische Nackenbeschwerden untersucht

Dr. Romy Lauche ist Diplom-Psychologin aus Essen. Sie hatte in einer randomisierten Pilotstudie mit 50 Teilnehmern chronisch unspezifische Nackenbeschwerden erforscht. Die Teilnehmer wurden dabei jeweils einmal blutig geschröpft.

Lauche konnte nachweisen, dass Patienten mit einem chronischen Schmerzleiden sich von ihrem gesunden Körperempfinden hinsichtlich ihrer Verhaltensweise und Einstellung zum Körper entfernen. Eine Schröpfbehandlung konnte hierbei jedoch ein gesundes Schmerzempfinden sowie ein positives Denken bewirken.

Dr. Matthias: Onkologische Beobachtungsstudie

Dr. Matthias hatte mit seinem Forscherteam hingegen die Wirksamkeit einer zusätzlichen, auf klassisch homöopathischer Grundlage basierenden onkologischen Behandlung durch eine Beobachtungsstudie zweier jeweils unterschiedlich behandelter Patientengruppen erforscht. An der Arbeit von Dr. Matthias ist einerseits das Institut für Naturheilkunde am Universitätsspital in Zürich als auch das Universitäre „Cancer Center Hamburg“ beteiligt.

Ähnliche Artikel